Weibliche B-Jugend holt in ihrem ersten Spiel leider nur ein Punkt

Die Mädels hatten Schwierigkeiten in das Spiel zu kommen - bereits beim aufwärmen zeigte sich, dass sie nicht ganz bei der Sache waren. Man benötigte ganze sieben Minuten um das erstes Tor zu werfen - der Ausgleich zum 1:1. Es ging auf beiden Seiten also nicht viel. Anfangs hatten unsere Mädels Probleme mit ihrer Abwehr, diese war zu offensiv ausgerichtet. Es entstanden große Lücken und die Mädels von Saulgau hatten ein  Leichtes zum Abschluss zu kommen. Sie scheiterten glücklicherweise aber an unserer Torhüterin Anna oder am ungenauen Abschluss.

Das was Saulgau bei uns nicht schaffte, konnten wir im Gegenzug im Angriff ebenfalls nicht umsetzen. Die Mädels sahen die Lücken in der Abwehr oft nicht, sind sie durch gekommen, waren die Würfe zu ungenau. Zu dem konnten wir zwei 7m nicht verwandeln. Ebenfalls fehlte uns der Ideenreichtum, es wurde sehr viel über 1geg1 versucht, kein Kreuzen, kein Einlaufen, keine Auftakthandlung. Nach 18 Minuten bei einem Spielstand von 3:3 nahmen die Trainerinnen von Vogt eine Auszeit. Es war Zeit nun endlich Handball zu spielen und Tore zu werfen.  Das was sie können sollten sie zeigen. Es schien als hätten die Mädels zu sich gefunden. Das Tempo wurde erhöht und die Mädels haben sehr schön miteinander gespielt. Zur Halbzeit konnten man mit zwei Toren plus in die Kabine (5:7)

In der Halbzeitansprache wurde nochmals auf das Können der Mädels eingegangen, was sie leider bis zu diesem Zeitpunkt nicht abgreifen konnten. Auch wurde auf die vereinzelten Schwächen in der Abwehr eingegangen. Die Mädels standen immer noch sehr offensiv, hatten somit Schwierigkeiten mit der gegnerischen Kreisläuferin und wurden das ein oder andere Mal überlaufen. Klar war aber auch, dass dieses Spiel gewonnen werden konnte und das war das Ziel.

Die Mädels starteten sehr gut in die zweite Halbzeit und waren in der 34. Minute mit vier Toren vorne. Sie spielten sehr schön miteinander, sahen Lücken und trauten sich. Die Saulgauer nahmen eine Auszeit und entschieden sich unsere Halbspielerin in Manndeckung zu nehmen, was zu Überforderung und Chaos führte. Technische Fehler und der wieder ungenaue Torabschluss machte es nicht leichter. Dann nahm das Spiel fahrt auf, Saulgau konnte das ein oder andere Tor aus der zweiten Reihe werfen und auch im 1geg1 schafften sie es zum Torerfolg zu kommen. Unsere Mädels waren nicht mehr in der Lage zu ihrem vorherigen Spiel zurückzufinden, zu groß war der Ärger über den Spielverlauf. 

Eine Auszeit musste her (46. Minute; Spielstand 10:11)  um die HCLerinnen wieder in die Bahn zu bringen. Spielt wieder Handball, macht die Abwehr wieder dicht zeigt was ihr könnt! Es sollte aber wohl nicht sein, die Mädels konnten kein Tor mehr werfen, die Saulgauerinnen hingegen schafften es in der 50. Minute den Ausgleich zu machen. In den letzten Sekunden war es den HCLerinnen nicht mehr möglich den Siegtreffer zu machen.

Nächte Woche geht es weiter: Sonntag 14 Uhr in Vogt gegen die Mädels aus Ravensburg.

Für den HCL spielten:  Pia Heilig (5), Lucy Wiest (1), Lynn Detzel, Sophia Gälle (2), Carina Rundel (3), Annika Schwan, Juliane Kreisle, Anna Mayer (Tor), Luna Baur, Madlen Dubyk