Die wC-Jugend des HCL Vogt kommt immer besser zurecht

Unsere wC-Jugend steigert sich von Spiel zu Spiel, schafft es Bewegung in den Angriff zu bekommen und die Abwehr zeigt oft schon gute Ansätze.

So konnte auch im heutigen Spiel erneut ein Fortschritt erkannt werden. Man startete jedoch eher verhalten in die erste Halbzeit. Die Marschroute der Trainer war klar: Wenn wir einen Ball erkämpfen, dann wollen wir schnell nach vorne spielen - dies konnten die Mädels zunächst nicht umsetzen. Dafür machten sie eine andere Sache gut, denn sie fingen an, im Positionsangriff auf die Lücken zu stoßen und sich zu trauen. So konnten eigentlich alle Mädels auf den verschiedenen Positionen hin und wieder durchbrechen. Doch die Abschlussschwäche machte uns auch heute wieder einen Strich durch die Rechnung. Doch was man vorne nicht hineinbekam wollte man auf alle Fälle auch hinten nicht reinbekommen. Diese Marschroute verfolgten die Mädels sehr konsequent und verteidigten in der ersten Hälfte wirklich gut und aufopferungsvoll. Dies zeigte sich auch an den gerade mal 12 Gegentoren, die man hinnehmen muss - eine klasse Verbesserung.

So ging man gut gelaunt und voller Spaß in die Halbzeitpause. Die Trainer appellierten an die Mädels, in der Abwehr genau so weiter zu fighten und im Angriff mit noch mehr Bewegung und Dampf aufs Tor zu gehen. 

Doch am heutigen Tag konnten die Mädels leider nicht beides gleichzeitig. In der zweiten Hälfte kamen sie viel besser mit dem Angriff zurecht. Doch leider litt darunter etwas die Abwehr, die die guten 1:1-Spielerinnen von Gerhausen nun ein ums andere Mal ziehen lassen mussten. Im Angriff konnte man nun über Ballpassen und Anlaufen ohne Ball jedoch nun 12, statt vorher 6 Tore erzielen und zeigte hier sogar noch während dem Spiel eine deutliche Verbesserung.

Am Ende musste man sich Gerhausen zwar klar geschlagen geben, war aber angesichts der Fortschritte und der tollen Abwehr in der ersten Hälfte und dem sehr beweglichen Angriff in der zweiten Hälfte sehr zufrieden mit seiner Leistung.

Für den HCL spielten: 

Kaya (Tor); Finja Pfau (7/1), Johanna, Ana (4), Andreea (1), Annika (3), Jenny, Zoe (3), Hannah, Carla