Vogter Nachwuchshandballer siegen im ersten Saisonspiel

Im ersten Saisonspiel der jungen B-Jugend konnte dank einer sehr konzentrierten Teamleistung ein klarer Erfolg eingefahren werden. Schlüssel zum Sieg waren heute sicherlich der unermüdliche Einsatz aller Spieler in der Abwehr, die den Gegner mit 13 Gegentoren sehr gut im Griff hatte.

Die Saison ist eine Wundertüte sowohl für die Spieler als auch für die Trainer. Man startet lediglich mit zwei Spielern aus dem älteren Jahrgang und ist somit ein eigentlich junges Team in dieser Liga.

Doch auch die TSG Leutkirch hat ähnliche Probleme, wie die Vogter und schickt diese Saison gleich mehrere C-Jugendliche ins Rennen, um überhaupt eine Mannschaft stellen zu können.

Deshalb war man eigentlich die erfahrenere Mannschaft und das merkte man von Beginn weg. Während den Gastgebern nicht wirklich viel einfiel, um unsere Jungs zu knacken, konnten wir von Beginn an gute Angriffe fahren und diese dann auch in gute Chancen umbauen. Doch passend zum ersten Saisonspiel war in der ersten Hälfte der Wurm im Abschluss und somit verwarf man teilweise komplett freie Bälle neben das Tor. Dieser Fakt machte das Spiel unnötigerweise spannend und offen. Über ein 1:2 und ein 5:3 landete man schließlich beim 7:7 Pausenstand.

Die Trainer appellierten an die Jungs nicht nachzulassen und einfach an die eigene Stärke zu glauben. Irgendwann wird das mit dem Torewerfen klappen. Und es sollte klappen. Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit traf man zielsicher das Tor. Schnell vorgetragene Angriffe führten zu einfachen Chancen und Toren. Die jungen Gastgeber waren mit diesem Angriff dann etwas überfordert und konnten ihre Abwehr nicht immer beieinander halten. Die Vogter wussten diese Lücken zu nutzen und stellten zwischen der 33. und der 39. Minute mit einem 5:0-Tore-Lauf die Weichen auf Sieg. Am Ende trudelte das Spiel etwas aus und man einigte sich am Ende auf ein 13:19.

Dank einer tollen Mannschaftsleistung in Verbindung mit klasse Torhütern konnte man damit den Saisonstart erfolgreich gestalten. Trotzdem bleibt man natürlich eine junge Mannschaft, die dieses Jahr als Lernjahr nutzen wird. Es werden große Brocken kommen, die die Jungs dann vor große Probleme stellen werden. Wie man diese meistert, wird man in den kommenden Wochen sehen. Weiter geht es am 06.10. mit einem Heimspiel gegen Lindenberg.

Für den HCL spielten:

Noah Fiederle (Tor), Philip Hoffmann (Tor); Manuel Khater (3), Paul Mayer (1), Jan Mayer (5), Luis Heilig (5), Iljas Hafuric, Adrian Steinhauser (5), Nick Feldhofen